Sport und Ernährung sollen mehr Platz im Stundenplan bekommen

SchulsportDas Ernährung und Bewegung nicht nur gesund sind, sondern manchmal auch vernachlässigt werden, ist bekannt. Dass die beiden Bereiche nun den Kindern in der Schule beigebracht werden soll, ist neu. Geht es nach dem Willen einiger Eltern, Lehrer und Ernährungsberater, soll bald der Stundenplan verändert werden, um den Kindern Bereiche näherzubringen, die für ein langes und gesundes Leben sehr wichtig sind. Unter Umständen wird das aber nicht die einzige Veränderung sein, die es bald an Lehrplänen gibt.

Das bringt der Schulsport

Das Fach Sport gibt es schon seit sehr langer Zeit. Einigen Kindern missfällt es, wiederum anderen Kindern gefällt es. Scheinbar scheiden sich an diesem Fach die Geister, was nicht selten dazu führt, dass Turnbeutel „vergessen“ werden. Auch wenn es nicht bei allen Schülern populär ist, ist es doch enorm wichtig, dass sich Kinder bewegen, was in manchen Familien eventuell nicht immer der Fall ist. Darüber hinaus geht es nicht nur die pure Bewegung an sich. Die Kinder sollen außerdem ein besseres Körpergefühl bekommen, ihre Koordination und Kondition verbessern und außerdem auch Lust auf Sport bekommen. Im Idealfall äußert ein Kind den Wunsch in einem Verein angemeldet zu werden. Das ist aber noch nicht alles. Der Sportunterricht kann außerdem dazu führen, dass Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen und Kameradschaft sowie Disziplin beigebracht bekommen.

In Deutschland wird immer häufiger über die Ernährung gesprochen. Dabei geht es zwar nicht immer ganz friedlich zu, allerdings ist die Diskussion nötig, denn unsere Ernährung hat einen direkten Einfluss auf unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Manche Menschen gehen sogar so weit, dass sie sagen, dass eine bestimmte Ernährung das Leben verlängern beziehungsweise verkürzen soll. Möglich ist es, dass diese These aufgestellt wurde, nachdem die Studie über den Effekt vom roten Fleisch und Tumorzellen berichtet hat, was von vielen Menschen als Unfug abgetan wurde.

Wie steht es um das Essen?

WassermeloneAuch das Schulessen in Deutschland sorgt nicht immer für Begeisterung. Sollte es aber nach Ansicht von Experten, denn je früher Kinder lernen, dass es im Leben auf eine gesunde Ernährung ankommt, desto besser ist es. Die Relevanz davon wird noch deutlicher, wenn man sich einige Videos im Internet ansieht, in der Kindern es nicht gelingt, Gemüse- und Obstsorten korrekt zu benennen. Sehr erschreckend und dann sollten sich auch die Eltern darüber Gedanken machen, ob sie alles richtig machen.

Ein weiteres Schulfach soll bald auf den Lehrplan kommen, Programmierung. Die Revolution 4.0 ist im vollen Gange. Viele Menschen sorgen sich um ihren Arbeitsplatz, denn sie befürchten, dass sie bald von Maschinen ersetzt werden können. Bis es so weit ist, dauert es noch ein wenig. Allerdings kann es nicht schaden, wenn zumindest rudimentäre Programmierkenntnisse gelehrt werden. Denn in der Zukunft wird die Rolle der Digitalisierung noch viel größer werden.